Unter einem Dach – Pod jednou střechou

Tisch aus der Ausstellung, Foto: Antikomplex, Prag

Unter einem Dach – Pod jednou střechou

Gelebte Versöhnung

 

Die Ausstellung des Vereins Antikomplex aus Prag erzählt die Geschichte von sieben Häusern im Grenzgebiet und ihren Bewohnern. Tausende Tschechen leben heute in Häusern, deren deutsche Besitzer und Bewohnerinnen nach dem Zweiten Weltkrieg vertrieben wurden. Manche tschechischen und deutschen Familien, die durch solche Häuser verbunden sind, haben erfolgreich versucht, Kontakt zueinander aufzunehmen. Wo es gelang, Unsicherheit, Hemmungen und Ängste zu überwinden, konnten sich die Bewohner vorurteilsfrei begegnen und nicht selten entstanden Freundschaften.

 

 

Image

 

Informationen
In Kooperation mit der Euroregion Elbe/Labe und der Volkshochschule Dresden.
Die Ausstellung ist Teil der Tschechisch-Deutschen Kulturtage 2022 und der 32. Internationalen Kulturtage.